Analysieren
 
Simulieren
 
Optimieren
 
Automatisch setzen
Automatisches Setzen und Analysieren in Ihrem OnlineCasino
Hauptseite Dokumentation Beispieleinstellungen Download Goodies User-Forum   Bestellen Kontakt
 
Allgemein
Das Hauptprogramm
Erste Schritte
Bedienung
Der FavoritenDialog
Module
PosMarker
Setzer
Permanenz-Limiter
Progressionen
Player-Limiter
Haupt-Module
Permanenzanzeigen
Analysen
Signale
Player
Tools
System
Die Casinos
Casinos
Control-Center
Simulator
Sonstiges
Liste aller Module
UserForum
VersionsHistory
SETZER
Allgemein
Übersicht
 
Module
Manuell
PlayerSignal
PlayerSignal Revers
Exchange
Nachsetzer
Nachbarn
 
 
 
Modul-ID: 4504   Modul-Typ:Setzer Als Vollversion entalten: Mietversion   Kaufverion:   Preis: 5,00 € Erwerben

Dokumentation - Setzer - Exchange
Kurzinfo
Mittels diesem Setzer können die Setzpositionen, die ein Signal liefert, auf andere Positionen gelenkt werden.

Wozu kann man das benutzen?
Angenommen, man wartet bis eine Transversale Plein 20 mal ausgeblieben ist. Nun könnte man darauf setzen, in der Hoffnung, das diese nun kommen möge. Aber die Erfahrung zeigt, das sie um ein vielfaches länger ausbleiben kann.
Warum dann nicht das z.B. Dutzend setzen, in dem sich die Transversale befindet? Fällt sie, so gewinnt ja auch das dazugehörige Dutzend und wir würden auch gewinnen. Fällt Sie nicht, haben wir dadurch eine 3-Fach höhere Chance zu gewinnen, da ja 4 Transversale Plein in eindem Dutzend vorhanden ist.

Ein anderer Einsatz wäre z.B. bei den PlayTech-Casinos. Spielt man dort auf das Dutzend, so ist oft ein Mindesteinsatz von 50 cent nötig. Setzt man dagegen die 2 dazugehörigen TransversaleSimple, so benötigt ein Satz nur 20 cent.

Auch ist eineAnwendngsmöglichkeit ist der Einsatz für den TeamPlayer, da dieser ja auf gleiche Chancen angewiesen ist.

Die "Lines"
Jede dieser Zuordnungen wird in einer "Line" dargestellt. Diese besteht im Wesentlichen aus 2 Teilen. die Quelle (linkes Feld) und das Ziel (rechtes Feld).
Möchte das Signal eine Position besetzen, die mit der Quell-Position übereinstimmt, so wird nicht dieses, sondern die angegebenen Positionen der Zielseite gesetzt.
Beim Linken Bild oben würde also anstatt des Dutzend 2, die beiden Transversalen Simpe T13-18 und T19-24 gesetzt
Linkes Bild unten sehen Sie, das anstatt der T13-18 oder T19-24 das Dutzend 2 gesetzt werden würde

Um entweder das Ziel oder Quelle zu ändern, klicken Sie entweder auf die Linke oder auf die Rechte Seite.
Option "Als Gruppe behandeln"
Es kann vorkommen, das Sie nur dann eine Zuordnung wünschen, wenn ALLE(!) der links aufgeführten Positionen vom Signal geliefert werden.
Dazu dient die Gruppenfunktion.
Fehlt eine der links angegebenen Felder und diese Option ist aktiviert, so wird die Zuordnung nicht gesetzt,

Dieses Symbol funktioniert wie ein Ein-; Ausschalter. Ist die Option aktiv, so erscheint das Bild farbig, ist sie nicht aktiv, so wird das Icon zur Kennzeichnung grau dargestellt. Mit jedem Mausklick ändert sich der Zustand.
Nur wenn alle angegebenen Quell-Positionen vom Signal geliefert werden, wird die dazugehörige Zielposition gesetzt
Es genügt, wenn eine der aufgeführten Quell-Positionen vom Singal geliefert werden, um die angegebene Zuordnung zu setzen.
Hinzufügen einer neuen Line

In diesem Modul können Sie mehrere Zuordnungen festlegen. Jede dieser Austauschpositionen ist in einer eigenen Line untergebracht.
Der linke Abschnitt bezeichnet die Original-Position, während die Rechte Seite die neue Position, also dsa Ziel festlegt.

Um eine neue Line hinzuzufügen, bewegen Sie die Maus über die Titelleiste des Exchangers und klicken auf das Plus-Symbol.

Löschen einer Line

Um eine vorhandene Line wieder zu löschen, bewegen Sie den Mauszeiger über die zu löschende Linie.
Es erscheint nun das Lösch-Symbol. Klicken Sie darauf und die Line wird gelöscht.

Um alle Linien dieser Liste mit einem Schlag zu löschen, bewegen Sie den Mauszeiger über die Titelleiste und klicken das Papierkorb-Symbol an.

Die Optionen
Es kann vorkommen, das ein Signal eine Position liefert, die nicht in der Liste aufgeführt ist. Wie dann verfahren werden soll, wird hier festgelegt.
Es werden nur die Positionen, die das Signal liefert besetzt, die auch in der Linken Liste vorkommen
Es werden alle Positionen die das Signal liefert besetzt, auch wenn keine Zuordnung vorhanden ist, Es wird dann auf das Originalfeld gesetzt.
Je nach Wunsch kann dieser Setzer in verschiedenen Modi arbeiten
Um den Modus zu wechseln, klicken Sie mit der Maus auf das Auswahlmenü und wählen das gewünschte aus.ü und wählen das gewünschte aus.
Übernehmen Ist diese Option gewählt, so wird das aktuelle Setzfeld des Signales zum setzen übernommen. Liefert das Signal keine Setzfelder mehr, wird auch nichts gesetzt.
Anker Ist diese Option gewählt, so wird das aktuelle Setzfeld des Signales zum setzen übernommen. Liefert das Signal keine Setzfelder mehr, so werden die zuletzt übermittelten weitergesetzt. Er bleibt also stur auf das einmal ermittelte Feld sitzen.
Anker+Ersetzen Ist diese Option gewählt, so wird das aktuelle Setzfeld des Signales zum setzen übernommen. Liefert das Signal keine Setzfelder mehr, so werden die zuletzt übermittelten weitergesetzt. Ergeben sich neue Setzfelder, so werden nur die neuen Felder gesetzt.
Neue Hinzu Diese Option verhält sich wie die Anker-Option, d.h. einmal übernommene Setzfelder bleiben erhalten, auch wenn das Signal diese nicht mehr anzeigt. Jedoch werden, wenn das Signal neue Setzfelder übergibt, diese zusätzlich hinzugefügt. Die bisherigen Setzfelder bleiben erhalten. Somit kann es sein, das im Laufe der Setzrunde immer mehr Felder hinzukommen.